Angebote Krohnstieg

Weltweite Weihnachts- und Silvesterbräuche

Weihnachts- und Silvesterbräuche weltweit. Eine Christbaumkugel im Weltkugel-Design

Das Gie­ßen von Blei ist seit 2018 ver­bo­ten und statt­des­sen wird hier­zu­lan­de zum Jah­res­wech­sel zumeist Wachs zu unde­fi­nier­ba­ren Klum­pen ein­ge­schmol­zen, um dar­aus mög­lichst posi­ti­ve Vor­her­sa­gen für das neue Jahr her­aus­zu­le­sen: Die­sen Sil­ves­ter­brauch kennt in Deutsch­land jede und jeder. Doch wie genau wird eigent­lich in ande­ren Län­dern Weih­nach­ten und Sil­ves­ter zele­briert? EDEKA Hol­len­der klärt Sie auf über welt­wei­te Weih­nachts- und Sil­ves­ter­bräu­che von Irland bis nach Mexi­ko.

Apfelorakel bei unseren tschechischen Nachbarn

Sagt Ihnen das Apfel­ora­kel etwas? In Tsche­chi­en deu­ten die Men­schen aus der Kern­an­ord­nung eines hal­bier­ten Apfels vor Mit­ter­nacht ihr kom­men­des Schick­sal. Deu­tet die Anord­nung ein Kreuz an, droht Unheil; bei einer stern­för­mi­gen Anord­nung wird das neue Jahr mit Glück geseg­net. Was auch immer der Apfel einem mit­teilt: Nach dem Ritu­al schmeckt er auf jeden Fall bes­ser als das ver­gleich­ba­re Pro­dukt unse­rer hei­mi­schen Deu­tung. Genie­ßen Sie doch einen Apfel aus unse­rer Obst­ab­tei­lung, am bes­ten sichern Sie sich gleich wel­che für den Jah­res­wech­sel.

In Tschechien wird der Jahreswechsel mit dem Apfelorakel zelebriert

Kerzen in Irland – Radieschen in Mexiko

Ein beson­ders schö­ner Brauch wird in Irland prak­ti­ziert. Hier stel­len die Men­schen am Hei­lig­abend eine Ker­ze ins Fens­ter und geden­ken damit allen Men­schen, die an die­sem Tag nicht zu Hau­se sein kön­nen. Etwas unge­wöhn­li­cher geht es da in Mexi­ko zu. Bereits am 23. Dezem­ber hul­di­gen die Men­schen dort dem Radies­chen und des­sen Ein­füh­rung durch die Spa­ni­er. Aus den dort rie­si­gen Knol­len wer­den kunst­vol­le Krip­pen­fi­gu­ren geschnitzt; beschlos­sen wird die „Nacht der Radies­chen“ mit einem gro­ßen Feu­er­werk.

In Irland stellen die Menschen zum Weihnachtsfest traditionell Kerzen in ihre Fenster

Reispudding in Schweden – illustre Wichtel in Island

In Schwe­den hin­ge­gen setzt man auf ein Schäl­chen Reis­pud­ding oder Milch­reis, wel­ches in den Stall gestellt wird, um die Weih­nachts­wich­tel bei guter Lau­ne zu hal­ten. In den Milch­reis, der tra­di­tio­nell zu Weih­nach­ten geges­sen wird, rührt man häu­fig auch eine Man­del hin­ein. Wer sie fin­det, hat im kom­men­den Jahr Glück oder wird sogar hei­ra­ten.

Wer in Island auf den Weih­nachts­mann war­tet, war­tet lei­der ver­ge­bens. Bereits ab dem 12. Dezem­ber kommt hier statt­des­sen jeden Tag ein ande­rer Wich­tel und bringt die Geschen­ke. Sie tra­gen so illus­tre Namen wie Stú­fur oder Ket­kró­kur und haben jeweils ver­schie­de­ne Vor­lie­ben, etwa für Milch, Wurst oder Kek­se.

Die Griechen zocken, die Spanier essen Trauben

Mit gutem Essen, einem Glas Sekt oder Cham­pa­gner und einem bun­ten Feu­er­werk – so bege­hen die meis­ten Deut­schen den Jah­res­wech­sel. Wäh­rend wir dem gro­ßen Neu­jahrs­böl­lern frö­nen, zele­brie­ren die Grie­chen lie­ber das gro­ße Neu­jahrs­zo­cken. Ob zu Hau­se oder im Kasi­no: Das fröh­li­che Spiel beginnt am Abend des 31. Dezem­ber und dau­ert oft bis in die frü­hen Mor­gen­stun­den des neu­en Jah­res. Wer gewinnt, dem winkt das gan­ze Jahr über Glück. Wer ver­liert, kann wenigs­tens auf das sprich­wört­li­che Glück in der Lie­be hof­fen.

In Griechenland gibt es zum Jahreswechsel traditionell gezockt

In Spa­ni­en übri­gens wird um Mit­ter­nacht nicht mit Sekt ange­sto­ßen, son­dern mit dem – wenn Sie so möch­ten – Vor­gän­ger­pro­dukt: der Wein­trau­be. Kurz vor Mit­ter­nacht wer­den exakt zwölf Trau­ben bereit­ge­legt, die dann mit jedem Glo­cken­schlag, der das neue Jahr ein­läu­tet, ver­schluckt wer­den. Bereits seit 1909 besteht die­ser lan­des­wei­te Brauch, den Wein­bau­ern in Ali­can­te ins Leben rie­fen, um ihre über­schüs­si­ge Jah­res­ern­te los­zu­wer­den.

In Spanien gibt es zum Jahreswechsel traditionell Weintrauben

Unab­hän­gig davon, wie Sie nun die Fei­er­ta­ge und den Jah­res­wech­sel ver­le­ben, ob klas­sisch oder inter­na­tio­nal inspi­riert durch welt­wei­te Weih­nachts- und Sil­ves­ter­bräu­che mit Apfel, Ker­ze, Radies­chen, Milch­reis, Man­del, Milch oder Wein­trau­be: Bei EDEKA Hol­len­der fin­den Sie alles für ein wür­de­vol­les Fest und die gelun­ge­ne Sil­ves­ter­sau­se. Auch die pas­sen­den Sil­ves­ter­knal­ler beim gro­ßen Comet-Feu­er­werks­ver­kauf vom 28. bis 30. Dezem­ber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert